Startseite Unser Team Unsere Praxis Therapien Kontakt

Praxis für Sprachtherapie

Petra Groß

Fritz-Eggeling-Alle 1

46286 Dorsten

Tel.: 02369/2064580



Praxis für Sprachtherapie/Logopädie Petra Groß in Dorsten-Wulfen | Impressum | Hinweise zum Datenschutz

THERAPIEN IN VERSCHIEDENEN LEBENSPHASEN

Für die meisten von uns ist die Sprache und Sprechen so selbstverständlich wie Essen oder Trinken. Doch je nach Lebensalter können verschiedene Schwierigkeiten auftreten. Bei Kindern geschieht dies meist während der Phase des Sprechenslernens, bei Erwachsenen erst nach vollendetem Spracherwerb als Folge einer Grunderkrankung oder Verletzung. Daher unterscheiden die Therapien für die verschiedenen Lebensalter sich auch maßgeblich voneinander.


Bei Kindern kann die Sprachentwicklung aufgrund vieler Faktoren verzögert oder behindert werden. Dabei ist ein regelhafter Spracherwerb für das weitere Leben und Lernen grundlegend.

Wir helfen Kindern bei Verzögerungen oder Störungen von


- Lautentwicklung

- Wortschatz

- Grammatik

- Redefluss (Poltern und Stottern)

- Mutismus

- Hören und Hörverarbeitung

- Aufmerksamkeit und Konzentration

- Nahrungsaufnahme und Schlucken

- Schriftspracherwerb

- Stimme


Die Schwierigkeiten können einzeln oder in Kombination mit den anderen, in leichter oder massiver Form auftreten. Im letzten Fall sprechen wir von einer Sprachentwicklungsstörung.


Kinder und Jugendliche

Bei Erwachsenen ist bei oder nach bestimmten Erkrankungen oftmals auch das Sprechen oder die Sprache betroffen. Dies bedeutet oft eine großen Einschnitt in die Kommunikationsfähigkeit, die eine wichtige, grundlegende Fähigkeit ist.

Dabei ist mit „Sprechen“ der Bewegungsapparat aller am Sprechen beteiligten Orange wie Kiefer, Lippen, Zunge, Kehlkopf  gemeint, mit Sprache bezeichnen wir dagegen den Inhalt dessen, was wir mitteilen.

Im einzelnen behandeln wir daher


- Aphasien (Sprachverlust z. B. nach Schlaganfall)

- Dysarthrien (Bewegungsbeeinträchtigungen der Zunge, der Lippen)

- Stimmstörungen

- Redeflussstörungen

- Schluckstörungen

- Gesichtslähmungen

Erwachsene

Ihr Arzt stellt eine  Heilmittelverordnung für die Sprachtherapie aus, auf deren Grundlage wir als kassenärztlich zugelassene Praxis die Therapie beginnen können.

Diese gestaltet sich wie folgt

- gründliche Befunderhebung und Anamnsese

- Erstellen eines Behandlungsplanes

- Therapie in unseren Praxisräumen oder als Hausbesuch

- Anleitung des Patienten

- Beratung und Anleitung der Eltern oder Angehörigen


Mit Ihnen gemeinsam beraten wir Behandlungsziele und gestalten deren Inhalte nach Ihrer Persönlichkeit / der Ihrer Kinder. Sprachtherapie soll eine zielführende, möglichst angenehme Zeit sein!



Die Kosten für die Therapie werden von den Krankenkassen für Kinder komplett  übernommen. Erwachsene zahlen einen von den Krankenkassen vorgeschriebenen Eigenanteil sowie eine Rezeptgebühr.